Dienstag, 13. Februar 2018

Starquilt mit Pandas | Jahrgang 2017

Oha, so lange habe ich ja noch nie mit einem Blogpost gewartet! Aber jetzt will ich ihn endlich mal zeigen, bevor er noch in Vergessenheit gerät: den Panda-Quilt, den ich vor gut einem Jahr genäht und verschenkt habe. Ein ganz besonderes Stück zum runden Geburtstag. 

Starquilt "Pandalicious"
Die Fotos sind alle von April 2017.

Im Frühling und Sommer fand ich die winterlichen Fotos unpassend, und im Dezember wollte ich nicht, dass es Verwechslungen mit dem Sternenblock von 6 Köpfe - 12 Blöcke gibt. Denn auch hier beim Panda-Quilt habe ich mit 12 ½ Inch großen Blöcken gearbeitet. Aber jetzt muss er mal gezeigt werden.

Normalerweise schreibe ich meine Blogposts ja immer direkt nach dem Entstehen einer Tasche, eines Quilts oder eines anderen genähten Stücks. Da sind die Eindrücke noch frisch, und es fällt mir nicht schwer, viel darüber zu erzählen. Mal sehen, wie das bei diesem Quilt ist und woran ich mich noch erinnere.

Starquilt "Pandalicious"

Ich weiß zum Beispiel noch, dass ich eine gefühlte Ewigkeit am Layout getüftelt habe. Ich fand es gar nicht so leicht, das Sternendesign mit den Pandalicious-Stoffen in Einklang zu bringen. Aber beides hatte ich mir in den Kopf gesetzt. Pandalicious, entworfen von Katarina Roccella für Art Gallery Fabrics, habe ich letztes Jahr bei Grete (Stoffsalat) gekauft. Die Serie passt von den Farben her perfekt ins Wohnzimmer des Geburtstagskindes. 

Starquilt "Pandalicious"

Es wäre aber ein Sakrileg gewesen, die schönen, großen Panda-Szenen zu zerschneiden. Ich wollte sie unbedingt ganz im Quilt haben und habe deshalb das Layout dazu angepasst. Auch die kleinen Zelte wollte ich nicht zerschneiden. Die Stoffe und Motive haben das Layout also maßgeblich bestimmt. In diesem Blogartikel kannst du übrigens die Anfänge des Quilts sehen.

Stoffserie "Pandalicious" von Katarina Roccella für Art Gallery Fabrics

Das Layout ist simpel und absolut anfängerfreundlich. Es besteht aus 12 Sternen, die ganz einfach aus Quadraten und Half-Square Triangles (HST) genäht werden. Die Sternenblöcke wechseln sich mit 4 Viererblöcken, 4 Neunerblöcken und 4 ganzen Szeneblöcken ab. Das macht in Summe 24 Blöcke. Plus weißem Rahmen und schwarzweiß-gestreiftem Binding hat die Decke eine Größe von 52" x 76" (132 cm x 193 cm).

Starquilt "Pandalicious"

Für die Rückseite habe ich ein hellgraues Kuschelfleece ausgesucht. Es ist die gleiche Sorte, die ich schon bei meinem 365-Tage-Quilt verwendet habe. Ich mag diese kuscheligen Quilts. Genau wie beim klassischen Quilt hefte ich dabei das Top mit Fixierspray und Nadeln auf das Fleece, allerdings ohne ein Batting dazwischen. Die Decke besteht also nur aus zwei Lagen.

Auf den Fotos sieht man ganz gut, wie ich gequiltet habe: waagrecht, senkrecht und diagonal durch die Blöcke. Mit meiner Pfaff, die einen großzügigen Durchlass rechts neben der Nadel hat, geht das auch bei dieser Deckengröße sehr bequem.

Starquilt "Pandalicious"

Besonders zufrieden bin ich mit der Wirkung des schwarzweiß-gestreiften Bindings. Das passt so schön zu den Pandas. Natürlich habe ich mir hier die Mühe gemacht, das Binding von Hand anzunähen, schließlich war es ja ein Geschenk für einen ganz besonderen Menschen zum 60. Geburtstag.

Verlinkt bei Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und Quilt Collection

8 Kommentare

  1. Hallo Katharina, das ist wirklich ein ganz süßer Quilt geworden! Dass die Gestaltung und Anordnung Dich viel Zeit gekostet hat, hat sich auf jeden Fall gelohnt! Wunderschön!
    Ich habe mich neukich an meiner ersten Decke versucht und ebenfalls nur zwei Lagen verwendet: Die Rückseite ist aus einem Fleecestoff. Leider sind mir beim Zusammennähen immer wieder beide Lagen verrutscht. Welchen Kleber benutzt Du denn und wie fixierst Du? Breitest Du alles auf dem Boden aus? Klebt anschließend das ganze Zimmer oder bleibt der Kelber da, wo er soll? ;)
    Für das Binding habe ich übrigens Deine Briefecken-Anleitung benutzt. Aber Du machst es bei Deiner Decke anders, oder?
    liebe Grüße, nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina!

      Vielen Dank! Das freut mich sehr, dass dir der Quilt gefällt. :-)

      Ich benutze das 505 Odif Fixierspray und finde das sehr gut. Also ich mach das so:

      (1.) Ich breite eine Unterlage auf dem Fußboden aus (z. B. 2-3 aufgeschnittene, gelbe Säcke oder altes, benutztes Geschenkpapier, das ich zusammenstückle). Die Unterlage sollte rundherum etwa 20 cm größer sein als der Quilt. Dann klebe ich die Unterlage mit etwas Tesa-Krepp am Boden fest.

      (2.) Auf diese Unterlage lege ich das Fleece. Dann lege ich das gut gebügelte Top auf das Fleece und streiche es erst mal schön glatt. Anschließend hebe ich das Top Stück für Stück an und sprühe das 505 Odif auf Fleece und Stoff. Ich arbeite mich Stück für Stück vor und streiche zwischendurch immer mal wieder glatt. Das haftet dann schon sehr gut aneinander.

      (3.) Anschließend stecke ich noch jede Menge Quiltnadeln und Sicherheitsnadeln, besonders bei großen Quilts.

      Man näht bei einem hochflorigen Fleece natürlich immer ein bisschen mehr Luft mit ein als bei einem klassischen Quilt mit Baumwoll- oder Polyesterbatting. Aber mit Verrutschen habe ich kein Problem.

      Zu deiner Fragen nach dem Binding: Doch, im Prinzip mache ich es genauso wie bei den Topflappen mit Briefecken: eine doppellagige Einfassung. Ich habe nur inzwischen noch etwas besser raus, wie die Briefecken auch auf der Rückseite schön werden.:-D

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Bestimmt klappt es bei der zweiten Decke besser. Man muss das alles auch erst mal rausbekommen und sein Rezept finden.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    2. Hallo Katharina,

      hab vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Du hast mir sehr geholfen! :) Ja, da hast Du recht, ans Quilten und das bestes Rezept für einen selbst muss man sich erstmal herantasten. Ich habe gerade Deinen Post zum 365 Tage Quilt gelesen und musste schmunzeln: Den Muskelkater in den Armen hatte ich auch und auch ich habe mir das Quilten irgendwie leichter vorgestellt. ;) Nichts desto trotz, ich liebe meine verrutschte Decke! Wenn ich mich darin einkuschle bin ich schon ziemlich stolz, dass ich das war. :)
      Liebe Grüße,
      nina

      Löschen
  2. wunderschön geworden ist der Quilt, da hat sich jemand bestimmt mächtig gefreut :)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. hej katharina,
    der quilt ist aber besonders gut gelungen. die pandas sind total süss. Die ganze stoffzusammenstellung passt so schön und ja, auch gerade das Binding! meine tochter wäre auch begeistert! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine harmonische Zusammenstellung und er Rand ist der krönende Abschluss. Das ist eine tolle Idee große Musterstoffe und ein Patchwork zu kombinieren ... ach ich bewundere wie du das immer so hinbekommst. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Absolut hinreißend! Ich bin ein großer Fan des Layouts. Und des Bindings in Verbindung mit den Stoffen.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Der Quilt ist so schön geworden Katharina! ♥ Gerade die Abwechslung der Blöcke gefällt mir total gut. Damit hast du die tollen Stoffe perfekt in Szene gesetzt. Ein grandioses Geschenk!

    Ganz liebe Grüße
    Katherina

    PS: Der würde auch sehr gut in mein Wohnzimmer passen ;-)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von google.

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina

-->