Samstag, 30. Dezember 2017

Nur wer sich ändert, bleibt sich treu

Was war das für ein turbulentes und anstrengendes Jahr! Noch nie habe ich mich so aufs neue Jahr gefreut wie in diesem. 2017 wird als das Jahr in unsere Familiengeschichte eingehen, in dem wir unser Haus umgebaut haben. Ein Projekt, das wir mit unserem Architekten lange geplant haben und das so umfassend und grundlegend war, dass wir dafür 15 Monate lang ausziehen mussten. Sehr viel Freizeit und Arbeitszeit hat dieses Mammutprojekt gefordert und garantiert auch das eine oder andere graue Haar.

Hauskissen - Auf ins neue Jahr 2018

Nachdem wir so lange auf dem Weg waren, hat es einige Wochen gedauert, bis wir begriffen haben, dass wir endlich am Ziel angekommen sind. Ja, so langsam sickert die Erkenntnis "Wir haben es geschafft! Wir sind wieder zuhause!" und können uns darüber richtig freuen. Als ich an Weihnachten meine Oma durch unser neues Heim führte, konnte sie gar nicht fassen, was aus dem "kleinen Häuschen" geworden ist, in dem sie als Kind mit ihrer Familie wohnte.

Aus dem 3-Zimmer-Haus mit Kohleofen von damals ist im Laufe der Jahrzehnte ein modernes Energie-Effizienzhaus mit dreimal so vielen Quadratmetern geworden. Im Dachgeschoss, das in Omas Kindertagen noch überhaupt nicht ausgebaut war, habe ich nun ein riesengroßes Atelier mit vielen Fenstern und viel Licht, in dem ich arbeiten und Nähkurse geben kann.

2017 habe ich meine ersten Anfänger-Nähkurse und Workshops in unserer Übergangswohnung veranstaltet und gemerkt, wie viel Spaß mir das macht. Das Programm 2018 ist in Planung und startet, sobald mein Nähatelier eingerichtet ist. Ihr findet Infos und Termine dann rechts oben im Menü unter dem Stichwort "Nähkurse".

Näh-AG in der Schule

2017 war auch das Jahr, in dem ich an der Schule richtig Fuß gefasst habe. Aus einer Näh-AG sind inzwischen zwei geworden. Das sind zwei Nachmittage in der Woche, die immer gut vorbereitet sein wollen. Etwa 30 kleine und größere Projekte habe ich mittlerweile in petto, von denen ich weiß, dass sie bei der hungrigen Teenie-Nähmeute gut ankommen. Ich liebe diese Arbeit und bin immer wieder aufs Neue glücklich und überwältigt, wenn ich auf den Schulhof komme und mir schon zwei Mädchen entgegenrennen und aufgeregt zurufen: "Katharina, was machen wir heute?"  

Der Blog ist in diesem Jahr zu kurz gekommen, besonders in den letzten sechs Monaten. Ich habe es mit Ach und Krach geschafft, meine Beiträge für den Taschen-Sew-Along zu nähen und meine Monatsblöcke für den Quilt-Along 6 Köpfe - 12 Blöcke zu zeigen. Da ich beide Aktionen mitorganisiert habe, war es mir natürlich wichtig, hier immer am Ball zu bleiben, aber allzu oft hatte ich das Gefühl, nur hinterher zu rennen. 

Hexie-Taschen (English Paper Piecing)

Auch der 4-teilige Hexie-Crashkurs im Sommer ist eigentlich noch nicht beendet. Ich wollte euch gerne noch Nadeln und Nähgarn empfehlen und euch meine liebsten Bücher über English Paper Piecing vorstellen. Dazu bin ich leider nicht gekommen. Überhaupt muss ich zugeben, ist das Thema EPP bei mir ein bisschen eingeschlafen.

Aber genug des Jammerns darüber, was 2017 alles zu kurz gekommen ist oder als unerledigter Punkt immer noch auf der Liste steht. Ein paar sehr schöne Projekte hab ich ja doch umgesetzt, von denen diese zu meinen liebsten gehören: meine geschrumpfte 5-Fach-Tasche mit Hexies, die bunte Stifterolle à la Barbara, das Petit Four Basket, die witzigen Osterhühner und die Annex Double Zip Box Pouch.

Lieblingsprojekte 2017

Zu den Hühnern möchte ich vor Ostern unbedingt ein kleines Tutorial schreiben und hier im Blog veröffentlichen. Ich wurde ganz oft danach gefragt und hab es natürlich nicht vergessen. Das Verfassen von Nähanleitungen ist und bleibt mein zeitaufwendigstes Steckenpferd, aber es macht mir auch unheimlich viel Spaß. Es ist so schön, wenn man endlich das E-Book in den Shop einstellen kann, in das man zusammen mit den Probenäherinnen so viel Zeit und Arbeit gesteckt hat. Und wenn es dann auch noch so toll ankommt wie zum Beispiel das Webbandhotel, dann hat sich alle Mühe gelohnt. Das E-Book, das ich als nächstes angehen möchte, ist die Schreibmappe "Happy Mail". Ich kann es kaum erwarten, eine Nähanleitung dafür anzubieten.

Webbandhotel und Schreibmappe "Happy Mail" by greenfietsen

Aber ich muss aufpassen, dass ich mir nicht zu viel vornehme und keine unrealistischen Ziele setze. Der Tag hat nun mal nur 24 Stunden und die Woche 7 Tage und ganz ehrlich, hätten wir mehr Zeit, würden wir die auch noch verplanen, oder? Dass man nur sein Zeitmanagement verbessern, sich cleverer organisieren und selbst optimieren muss, um alles unter einen Hut zu bekommen, ist ein Trugschluss. Man könnte auch sagen: Idiotisch! Das habe ich mittlerweile erkannt. Manchmal muss man einfach mal Nein sagen und Aufgaben und Verpflichtungen reduzieren, auch wenn's schwer fällt.

Aus diesem Grund habe ich beschlossen, nach zweieinhalb Jahren bei Handmade on Tuesday auszusteigen. 130 Wochen lang haben Kati und ich abwechselnd jeden Dienstag eine DIY-Linkparty organisiert, uns viele Aktionen ausgedacht, die Webseite gepflegt und unermüdlich bei technischen Problemen geholfen. 2018 werde ich meinen Job als HoT-Gastgeberin an den Nagel hängen, weil ich ihm zeitlich einfach nicht mehr gerecht werden kann. Aber keine Bange, auch im neuen Jahr wird es jeden Dienstag eine Ausgabe von Handmade on Tuesday geben, denn Kati führt unser gemeinsames Baby mit einer Bloggerfreundin weiter.

Was es 2018 definitiv nicht geben wird, ist ein 3. Taschen-Sew-Along. Dass es in diesem Jahr noch mal ein gemeinsames Taschennähen gab, ist vor allen Dingen Katharina zu verdanken, die mit ins Boot gehüpft ist und mich davon überzeugt hat, eine Fortsetzung des ersten Taschen-Sew-Alongs zu organisieren. Aber nach zwei Jahren und 24-mal Taschennähen nach Plan, ist es Zeit für eine Pause. DANKE an Katharina für die tolle Zusammenarbeit und DANKE an alle Teilnehmer, die beim Taschen-Sew-Along mitgemacht haben - egal ob einmal, dreimal oder in jedem Monat. Es war mir immer eine große Freude zu sehen, wie ihr das Motto umgesetzt habt.

Row by Row Quilt 2018 - Meine Stoffauswahl

Natürlich kann ich mich nicht aus allem raushalten, sondern muss weiterhin bei einer großen Aktion mitmischen: 6 Köpfe - 12 Blöcke. Auch 2018 organisiere ich wieder zusammen mit Dorthe, Andrea, Verena, Nadra und Gesine einen Quilt-Along. Nachdem wir in diesem Jahr mehr als 2.000 Hobbynäherinnen dazu bewegt haben, einen Sampler Quilt zu nähen, haben wir uns für 2018 auf die Fahnen geschrieben, die Teilnehmer/innen für einen Row by Row Quilt zu begeistern. Wieder gibt's häppchenweise, also Monat für Monat, eine kostenlose Nähanleitung für einen Quiltblock. Jeder kann mitmachen, auch Patchworkanfänger! Der Unterschied zu 2017 ist: Die Blöcke sind diesmal erheblich kleiner und werden mehrmals genäht und dann aneinander gereiht. "Row by Row" heißt "Reihe für Reihe". Mehr darüber erzähle ich euch im neuen Jahr.
 
Meine Stoffauswahl seht ihr schon mal oben auf dem Foto: wild gemischt aus meinem Bestand. Links seht ihr mein Farbkonzept, das einen Verlauf von Beere und Pink über Teal und Petrol bis Nachtblau vorsieht. Rechts passende Low Volumes als Hintergrundstoff. Ich weiß nicht, ob ich tatsächlich alle abgebildeten Stoffe verwende oder ob ich doch noch welche austausche und ergänze, aber am Farbkonzept werde ich nicht mehr rütteln. Das steht fest und bleibt so. Ich freue mich unglaublich darauf, diese Stoffschätzchen anzuschneiden und Reihe für Reihe zu vernähen. Ich hab den Verdacht, dass das ein richtig toller Quilt wird.

Hauskissen im Zakka-Style

Außerdem freue ich mich darauf, unser Haus gemütlich einzurichten und viele schöne Dinge dafür zu nähen: Kissen, Tischsets, Mug Rugs und Wandquilts. Da ergeben sich auf einmal ganz andere Möglichkeiten. Ich möchte 2018, so oft es geht, neue Dinge ausprobieren, Neues lernen und mich in spannende Abenteuer stürzen. Nicht auf der Stelle treten, sondern weitergehen, weiterentwickeln, Veränderungen anstoßen und annehmen, denn wie hat Wolf Biermann es so schön auf den Punkt gebracht: "Nur wer sich ändert, bleibt sich treu."

In diesem Sinne habt einen fantastisch schönen Silvesterabend und rutscht gut ins neue Jahr, das auch euch viele schöne, neue Erlebnisse bringen möge! Wir lesen uns.

-------
Ach, das hätte ich ja fast vergessen:

Falls euch mein Hauskissen im Zakka-Style gefällt und ihr auch gerne eins nähen möchtet, kann ich euch nur dazu ermuntern. Es macht so viel Spaß, dass Stoffhäuschen zu nähen und kreativ zu besticken. Hier ein paar Infos und Tipps. Die Links sind Affiliate-Links.
  • Das herrliche Leinen mit den weißen Tupfen* bekommt ihr im Shop von Verena.
  • Dort gibt's auch den roten Basis-Stoff* von Bonnie & Camille, den ich für das Dach genommen habe.
  • Für die Applikationen habe ich kleine Stoffreste mit Hilfe von Vliesofix* aufgebügelt und festgenäht. Gefüllt ist das Kissen mit waschbarer Polyster-Bastelwatte aus dem Nähladen um die Ecke.
  • Das Schnittmuster ist frei Schnauze selbst gemacht. Das fertige Kissen ist etwa 24 x 35 cm groß und eignet sich ganz toll als Nähprojekt für Kinder. Aber auch große Mädchen wie ich haben ihren Spaß daran.

* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Seit Anfang des Jahres findest du in meiner Blogsidebar einen Werbebanner, der dich zu Kirstens Shop MAKINI führt. Einmal draufgeklickt und schon landest du in einem bunten, liebevoll eingerichteten Näh- und Stoffparadies.

Ich finde es immer schön, den kleinen, lustigen Vogel zu sehen und bin jedes Mal gespannt, was es Neues im Sortiment gibt. Besonders die Precuts, DIY-Projekte und Materialsets finde ich super. - Du träumst schon lange von einer selbst genähten Patchworkdecke, weißt aber nicht, wie viel Stoff du dafür brauchst, welches Vlies du nehmen sollst und wie das Ganze funktioniert? Kein Problem! Bei MAKINI gibt es für Patchwork-Anfänger einen ➜ Konfigurator. Dort wirst du an der Hand genommen, bekommst wertvolle Tipps und exakt so viel Material in deinen Warenkorb gepackt, wie du für das ausgewählte Projekt brauchst. Und die Anleitung zum Downloaden und Ausdrucken gibt's auch noch gratis dazu.

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Vor unserem Umzug, als ich nur wenig Zeit zum Nähen und absolut keine Lust zum Zuschneiden hatte, hab ich den Patchwork-Konfigurator mal ausprobiert. Ich habe mir als DIY-Projekt den ➜ Tischläufer Erni ausgesucht. Wir haben ja jetzt in unserem Haus einen tollen, neuen Eiche-Esstisch, und da kann ich von Tischläufern gerade gar nicht genug bekommen. Ein einziges Charm Pack braucht man für die Vorderseite. Meine Wahl fiel auf ➜ Prairie von Corey Yoder für Moda. Ist das nicht eine traumhaft schöne Farbzusammenstellung? Ich liebe den Vintage-Touch der Stoffe.

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Bei der Wattierung bin ich der Empfehlung des Patchwork-Konfigurators gefolgt und habe Vlieseline 249 ausgesucht. Das kannte ich noch nicht und wollte ich unbedingt ausprobieren. Toll finde ich, dass es zu jedem angebotenen Vlies eine ausführliche Beschreibung gibt. Das hilft ungemein bei der Wahl der richtigen Wattierung. Das Charm Pack und die Vlieseline 249 wurden mir von Kirsten kostenlos zur Verfügung gestellt. Stoff für Rückseite und Einfassung habe ich aus meinem eigenen Stofflager genommen, weil ich es schon passend da hatte.  

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Ich bin recht angetan vom dünnen Volumenvlies 249. Ob es der Weisheit letzter Schluss für Tischläufer ist, weiß ich zwar noch nicht, aber ich finde es schon ziemlich gut. Für kleine Wand-Quilts gefällt es mir auf jeden Fall besser als das hochbauschige Volumenvlies 280, das ich bisher benutzt habe. Eine interessante Entdeckung!

Mein Binding ist eine einfache Einfassung aus einem dezenten Karostoff, der sich zurücknimmt und den bunten Quadraten den Vortritt lässt. Besonders schön finde ich den Wellen-Zierstich, mit dem ich diesmal das Binding angenäht habe - abgeschaut bei der lieben Nadra von ellis & higgs. Gequiltet habe ich diagonal mit weißem Garn.  

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Mein Fazit: Der Tischläufer Erni von MAKINI ist ein wunderbares Projekt, das Lust auf Mehr macht. Es ist optimal für Patchworkanfänger, aber auch für erfahrene Quilterinnen, die aufgrund von Zeitmangel gerne mal ein schnelles Projekt auf dem Nähtisch haben möchten. Gerade jetzt in der trubeligen Vorweihnachtszeit, wo wir schnell noch ein schönes Geschenk für Freunde oder Kollegen zaubern möchten, sind die DIY-Projekte aus Precuts eine tolle Sache.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und mehr über MAKINI erfahren möchtest, lies dir im Folgenden gerne auch das kleine Interview durch, das ich mit Kirsten geführt habe. Sie erzählt uns, wie sie zum Nähen und Patchworken gekommen ist, was die Idee hinter MAKINI ist und welche Pläne sie noch für die Zukunft hat.


Interview mit Kirsten von MAKINI


Kirsten: Ich bin Kirsten Schwan, 38 Jahre alt aus Osnabrück. Ich bin verheiratet und habe eine 9-jährige Tochter. Ich gehe gerne wandern und schwimmen und genieße die Zeit mit Familie und Freunden. Ich liebe Weihnachten und alles was dazu gehört! Das Haus mit Lichterketten schmücken und Plätzchen backen zum Beispiel. Wenn in den Sommermonaten die ersten Weihnachtsstoffe ankommen, schlägt mein Herz schon höher. Und weil ich das so liebe, gibt es von September bis Weihnachten im Shop einen Weihnachtsbereich bei den ➜ Projekten und auch bei den ➜ Stoffen.

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Eigentlich bin ich Sozialpädagogin. Die Arbeit hat mir auch immer gut gefallen, aber mit der Geburt der Tochter kam der Wunsch nach etwas Neuem. Mein Mann hatte mir zu der Zeit das Nähen beigebracht. Ich habe viel ausprobiert und habe mich im Patchwork-Bereich gleich sehr wohl gefühlt. Ursprünglich wollte ich Kleidung nähen und nebenbei verkaufen, aber dann habe ich die ➜ Precuts kennengelernt und war gleich begeistert. So kam die Idee mit dem Onlineshop. Der Name MAKINI stammt übrigens von unseren Vornamen: MArieke, KIrsten und NIkolai.


Kirsten: Ja, genau… Es gibt ja inzwischen sehr viele Stoff-Shops und MAKINI sollte etwas Besonderes werden. Mein Ziel war es, Nähanfängern Patchwork näher zu bringen. Viele trauen sich an das Thema nicht ran, weil man so genau arbeiten muss. Aber mit Hilfe der Precuts fällt der schwierigste Schritt schon weg: das genaue Zuschneiden. Und weil ich persönlich auch immer sehr gerne einen schnellen Erfolg sehen möchte, kam mir die Idee mit den fertigen Projekten, wo sich ein Nähanfänger keine Gedanken mehr machen muss, wie viel Stoff er braucht. Einfach das Materialset zusammenstellen und losnähen.

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Das Besondere dabei ist der ➜ Patchwork-Konfigurator. 100%ig passende Stoffe im Internet zusammenzustellen ist ja eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Darum kann sich der Kunde bei MAKINI im ersten Schritt eine Kollektion aussuchen und bekommt in den nächsten Schritten nur noch passende Stoffe angezeigt. Ich prüfe vor dem Einstellen der Stoffe immer genau, welche Uni-Stoffe zu der jeweiligen Kollektion passen. Natürlich kann man sich auch alle Stoffe anzeigen lassen. Dann haben die passenden Stoffe einen grünen Rahmen und die unpassenden einen roten Rahmen. So kann sich jeder Kunde sein ganz individuelles Materialset zusammenstellen. Das finde ich immer wieder toll und richtig spannend, was sich die Kunden bestellen. Ich freue mich auch immer sehr über die vielen Fotos der fertigen Werke! 


Kirsten: Ich habe kein Konzept. Ich nehme das, was mir gefällt und nur Stoffe, die ich auch zu Nähwerken verarbeiten würde. (Leider schaffe ich das nicht immer so, wie ich gerne möchte). Oft ist es bei mir sehr bunt. Ich mag knallige Farben kombiniert mit weiß, grau und/oder schwarz. Oder eben einfach nur bunt. Ganz selten bekomme ich mal einen Stoff in die Finger, für den ich noch keinen „Verarbeitungsplan“ im Kopf habe. Dann muss der Stoff eben auch mit. Wenn ich mich einmal „verliebt“ habe, dann geht es auch nicht anders.


Kirsten: Ich bin derzeit hauptsächlich bei ➜ Facebook unterwegs. Und ich liebe Pinterest. Dort bin ich als ➜ Makini-Shop und ➜ persönlich zu finden. ➜ Instagram mag ich auch sehr. Auf meinem ➜ YouTube-Kanal gibt es ein paar Nähvideos von mir und ein paar Stoff-Vorstellungen. Außerdem kann man MAKINI auf ➜ Google+ und ➜ Twitter finden. Das sind die wichtigsten sozialen Medien für mich bisher. 


Kirsten: Ich habe noch viele Ideen für verschiedene DIY-Projekte aus unterschiedlichen Bereichen. Es sollen noch verschiedene Decken-Arten kommen und auch schnell genähte kleinere Projekte. Ich finde, das ist auch immer eine schöne Geschenk-Idee. Die ➜ Charmi-Kissen zum Beispiel sind sehr beliebt. Die nähe ich auch immer wieder mal zwischendurch mit unterschiedlichen Kollektionen. CHARMIS sind ratzfatz fertig und man bekommt einen kleinen Einblick in die Patchworkwelt.

Mein Tischläufer Erni & Interview mit Kirsten von MAKINI (Werbung)

Ich arbeite sehr gerne mit Bloggern zusammen. Die Zusammenarbeit mit meinen „Stamm-Bloggern“ genieße ich sehr und ich freue mich auch immer wieder neue Blogger zu treffen. Mir macht der Kontakt immer sehr viel Spaß und ich finde es großartig, was du und die anderen Blogger leisten. Sicher habe ich auch noch weitere Ziele, aber die werden erst zum gegebenen Zeitpunkt verraten.


Werbung: Das Charm Pack "Prairie" und die Vlieseline 249 wurden mir von Kirsten {MAKINI} für diesen Blogpost kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch dafür vielen Dank!

Sonntag, 10. Dezember 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke | Mein fast fertiger Quilt

Da haben mir die anderen schon einen Termin am Ende unserer 6-Köpfe-Präsentationswoche gegeben, und ich hab's doch nicht geschafft! Seufz... Aber es war mir ja schon länger klar, dass es eng werden würde. Im Grunde seit wir vor drei Wochen eingezogen sind und gemerkt haben, wie viel noch zu tun ist und wie verdammt leer unsere Akkus nach 15 Monaten Umbauzeit und zwei Umzügen sind.

6 Köpfe - 12 Blöcke | Mein fast fertiger Quilt

Wie gerne hätte ich euch heute meinen fertigen Quilt gezeigt, aber ich konnte erst vor wenigen Tagen überhaupt meine Nähsachen aus den Kisten packen und fange gerade erst an, mich zu sortieren und einzurichten. Ich wollte mir jetzt keinen Stress damit machen. Den Rest des Jahres klappe ich deshalb die To-do-Liste zu, atme ein, atme aus und genieße die Adventszeit. Alles hat seine Zeit. Und irgendwann kommt dann auch die Zeit, diesen schönen, bunten Wandbehang zu quilten. 

Welches Vlies ich nehmen werde, erzählte ich ja bereits in diesem Blogpost. Mein Binding plane ich schmal (Zuschnitt 2 1/4 Inch breit). Mit der Farbe bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ich tendiere zu einem Beigegrau, in der Art wie die Wandfarbe auf dem Foto, nur etwas heller. Gestreift wäre toll. Das mag ich sehr. Da ich keine Longarm zur Verfügung habe, werde ich den Wandbehang mit meiner Nähmaschine quilten. Entweder mit einem Wellen-Zierstich oder mit einem Geradstich an den Konturen entlang. Das habe ich noch nicht entschieden.

6 Köpfe - 12 Blöcke | Mein fast fertiger Quilt

Falls ihr noch Tipps und Inspiration zum Fertigstellen eures Quilts braucht, schaut unbedingt bei den anderen 5 Köpfen vorbei. Sie zeigen ihre fertigen bzw. fast fertigen Quilts:


Ich bin gespannt, wie viele Teilnehmer unseres Quilt-Alongs ihren Quilt bis Ende des Jahres fertigbekommen. Ein paar habe ich schon in unserer Facebookgruppe gesehen. Ich freue mich darauf, jeden einzelnen zu bewundern.

Samstag, 2. Dezember 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke | Der Ohio Star im Dezember

In drei Wochen ist Weihnachten, wir haben alle viel zu tun, und deshalb hat Gesine {Allie & Me} für den Dezember einen Block ausgesucht, der recht schnell gemacht ist: den Ohio Star. Es ist der perfekte Block für diesen Monat: Der Stern ist ruckizucki von der Nähmaschine gehüpft, sieht toll aus, und obendrein bietet er uns eine neue Technik zum Ausprobieren und Üben. Zum ersten Mal im Quilt-Along 6 Köpfe - 12 Blöcke nähen wir QSTs.

Ohio Star | 6 Köpfe - 12 Blöcke

Häh, QSTs? ... HSTs kennen wir ja mittlerweile. Das sind Half-Square-Triangles. Die haben wir zum Beispiel beim Jacob's Ladder oder dem Broken Dishes kennen gelernt. Aber was zum Kuckuck sind denn jetzt QSTs?

QSTs sind Quarter-Square-Triangles, auf Deutsch "Viertelquadrat-Dreiecke". Amerikanische Quilter sagen auch "Hourglass" dazu, weil das Muster an eine Sanduhr erinnert. Wie QSTs genäht werden, ist sehr leicht zu verstehen. Gesine zeigt in ihrem Tutorial, dass die Technik überhaupt nicht kompliziert ist. Aber man muss möglichst genau arbeiten und gut trimmen! Das ist das A und O.

Ohio Star | 6 Köpfe - 12 Blöcke

Der Ohio Star ist ein 9er-Block, der sehr akkurat wird, weil alle neun Quadrate auf 4 ½ Inch getrimmt werden, bevor sie zusammengenäht werden. Der einzige Knackpunkt ist: Beim Trimmen der QSTs musst du unbedingt darauf achten, dass sich der Punkt, wo sich in der Mitte alle Nähte treffen, auch in der Mitte des 4 ½ Inch großen Quadrats befindet.

Ohio Star | 6 Köpfe - 12 Blöcke

Mit meinem quadratischen Creative Grids Lineal gelingt das spielend leicht. Ich lege es so an, dass die Diagonale auf dem Lineal mit einer der beiden Diagonalen des QSTs übereinstimmt. Um jetzt genau das Zentrum zu erwischen, schiebe ich die Markierung 2 ¼ Inch genau auf den Punkt in der Mitte (linkes Bild).

So, das war der letzte Block unseres Quilt-Alongs 2017. Aber wir haben keine Zeit und gar keinen Anlass, traurig zu sein, denn 2018 geht es weiter! Dorthe, Andrea, Nadra, Verena, Gesine und ich haben ein neues, ganz tolles Quilt-Projekt ausgetüftelt und brennen darauf, es vorzustellen. Gleich im Januar geht's los. Vielleicht hast du ja Lust, mitzumachen. Auch Anfänger sind wieder sehr willkommen. Es ist auch keine Voraussetzung, 2017 schon mitgemacht zu haben. Wir starten frisch und fröhlich mit einem neuen Quilt und freuen uns über jeden, der Lust hat, mitzunähen.

Wer aber in diesem Jahr schon dabei war und alle 12 Blöcke genäht hat, kann an unserem großen Abschluss-Gewinnspiel teilnehmen. Gesine verlost 6 x 6 Meter Stoff "HEATHER"! Die Verlosung und alle Details dazu findest du aufAllie & Me.



Links zu allen Tutorials:

Links zum Weiterlesen:

Austausch:

Freitag, 1. Dezember 2017

Taschen-Sew-Along 2017 | Sterne

Herzlich Willkommen zur 12. und letzten Challenge des Taschen-Sew-Alongs 2017!

Zur Krönung unseres gemeinschaftlichen Taschennähens haben Katharina {4 Freizeiten} und ich ein Thema ausgesucht, das allen Teilnehmern wieder viel kreative Freiheit lässt. "Sterne gehen immer", heißt es. Das finden wir auch. Deshalb lautet die Aufgabe im Dezember: Näh eine Tasche mit Stern oder Sternen!


Ob Umhängetasche mit Stern-Applikation oder ein Beutel aus Sternenstoff, ob weihnachtlich oder alltagstauglich, ob klein, mittel oder groß, egal für wen - Nehmt euch alle Freiheit, das Thema für euch zu interpretieren. Macht euer Ding draus! Und wenn ihr gerade zum ersten Mal von diesem Sew-Along hört, macht ruhig trotzdem mit! Es ist nie zu spät. *zwinker*

Dies ist die vorerst letzte Challenge. 2018 wird es keine Fortsetzung des Taschen-Sew-Alongs geben. Wie's 2019 aussieht, steht in den Sternen. Wir wollen mal nichts ausschließen. Aber nach 24 Monaten Taschennähen nach Plan haben Katharina und ich beschlossen, dass ein Päuschen ganz gut täte. Die Facebookgruppe Taschen-Sew-Along bleibt natürlich bestehen. Vielleicht veranstalten wir dort im neuen Jahr spontan mal eine kürzere Taschennäh-Aktion. Denn natürlich werden wir nicht aufhören, Taschen zu nähen. Das ist und bleibt unsere Leidenschaft.

Auf jeden Fall vielen Dank, dass ihr auch dieses Jahr wieder so eifrig mitgenäht habt. Es hat riesigen Spaß gemacht, zu sehen, wie ihr die Themen umsetzt. Ein ganz besonders großes Dankeschön geht an meine Partnerin Katharina, die mit ihrer Begeisterung, ihrer Nähfreude und ihren grandiosen Ideen diesen Sew-Along sehr bereichert hat. Danke für die Zeit, die du in die Facebookgruppe investiert hast. Danke für die tolle und unkomplizierte Zusammenarbeit, liebe Katharina!

Zum Abschluss des Taschen-Sew-Alongs 2017 haben wir noch eine große Überraschung für euch: Bei Katharina auf 4 Freizeiten gibt's eine supertolle Verlosung. Sie konnte viele attraktive Sponsoren gewinnen und verlost Stoffe, Bücher und Nähzubehör. Schaut schnell bei ihr vorbei und erfahrt, wie ihr an der Verlosung teilnehmen könnt.

Ich wünsche euch ♥ viel Glück!


Linkparty-Regeln:
  • Bitte verlinke nur aktuelle Beiträge, die zum Thema passen, keine alten Posts.
  • Damit die Verlinkung funktioniert,  füge in deinen Blogpost einen Backlink zu unseren beiden Blogs ein. Hier haben wir eine ausführliche Anleitung für dich: Tutorial | Wie du deinen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst
  • Teilnehmen können nur Blogs.
  • Wenn du keinen Blog hast, aber trotzdem mitmachen möchtest, komm gerne in unsere Facebookgruppe Taschen-Sew-Along
  • Der Sew-Along wird organisiert von Katharina {4 freizeiten} und Katharina {greenfietsen}. Du findest diese Linkparty identisch auf beiden Websites. Wenn du deinen Beitrag einmal verlinkst, erscheint er automatisch auf beiden Blogs. 
  • Diese Linkparty startet am 1.12.17 und endet am 14.1.18

Hashtags: #taschensewalong2017 #taschensewalongdezember2017




-->