Dienstag, 15. März 2016

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Eine Tasche ist erst dann perfekt, wenn sie den passenden Träger hat. Optisch gut aussehen soll er, aber auch funktional und stabil sein. Träger und Henkel müssen schließlich ein bisschen was aushalten, wenn wir mit 3-Zimmer-Küche-Bad unterwegs sind. 

In meinem Tutorial zeige ich dir, wie du in wenigen Schritten sehr simpel den perfekten Träger für deine Umhängetasche nähst - ohne fummeliges Wenden! Das Ergebnis sieht ordentlich aus, ist gut verstärkt und passt wunderbar zu voluminösen Taschen. Und so geht's:   


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Material & Werkzeug: 

Baumwollstoff in der gewünschten Länge und Breite
Bügelvlies (z. B. H 250)
Volumenvlies (z. B.  H 630 oder 640)
eventuell D-Ringe, Karabiner oder Schieber
Rollschneider, Schneidematte, Patchworklineal, Schere, Bleistift


Welches Vlies eignet sich am besten?

Das kommt ganz darauf an, wie dick und breit der Träger werden soll. Meistens kombiniere ich H 250 oder G 700 für Stand und Stabilität mit H 630 oder H 640 für Fluffigkeit und Volumen. Bei meiner Sporttasche habe ich die Henkel z. B. 3 cm breit genäht und mit H 250 und H 630 verstärkt. Den Schulterträger habe ich 4 cm breit genäht und mit H 250 und H 640 gepolstert.

Im Grunde ist es Geschmackssache. Es gibt x Kombinationen und hängt auch von der Qualität deines Stoffs ab. Canvas oder Jeans brauchen z. B. weniger Verstärkung als ein Patchworkstoff. Experimentiere mit verschiedenen Vlieseinlagen und schau, was dir selbst am besten gefällt! Am Ende des Tutorials gebe ich dir noch ein paar zusätzliche Beispiele und Anregungen.

Nicht geeignet finde ich die geleinlage S 320, weil sie zu steif ist und die Träger knicken. 


(1.)   Zuschnitt des Trägers

Du brauchst einen Stoffstreifen in der gewünschten Länge deines Trägers + 2 cm Nahtzugabe + Zugabe zum Umklappen, falls du z. B. einen Karabiner am Träger befestigen möchtest. Das Vlies schneidest du ohne Nahtzugabe zu.

Die Breite deines Stoffstreifens brechnest du so: Breite x 2 + 2 cm Nahtzugabe.

Soll dein Träger 3 cm breit werden, schneidest du deinen Stoffstreifen 8 cm breit zu (3 cm x 2 = 6 + 2 = 8 cm). Soll dein Träger 4 cm breit werden, schneidest du deinen Stoffstreifen 10 cm breit zu (4 cm x 2 = 8 + 2  = 10 cm).

 
Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(2.)   Vlies aufbügeln

Zuerst bügelst du das Bügelvlies (hier: H 250) mit 1 cm Abstand zu allen Seiten auf die linke Seite deines Stoffstreifens. Anschließend bügelst du genau darauf das Volumenvlies (z. B. H 630 oder H 640)Lass den Stoff ein wenig auskühlen.


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(3.)   Nahtzugaben nach innen bügeln

Bügle nun die Nahtzugabe an den kurzen Enden links auf links auf das Volumenvlies. Anschließend bügle genau so die Längsseiten nach innen um.


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst
 
(4.)   Längs zur Hälfte umklappen

Klappe den Träger längs zur Hälfte um, bügle über die Falte und fixiere dir die beiden Seiten deines Trägers mit Clips. Die Nahtzugaben und losen Fäden verschwinden sauber im Inneren.


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Es ist wichtig, dass beide Hälften exakt aufeinander liegen und alle offenen Kanten sorgfältig nach innen gesteckt werden. Wenn eine offene Kante an der kurzen Seite herauslugt, schiebe sie mit einer Stecknadel ein wenig nach innen. Dein Träger hat jetzt die endgültige Breite. Hier im Beispiel: 3 cm.


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(5.)   Knappkantig rundherum festnähen 

Jetzt wird der Träger auf der schönen Seite, die später außen sein soll, in einem Zug rundum knappkantig festgenäht. Beginne an der kurzen Seite! An der Ecke hebst du das Nähfüßchen, drehst den Träger um 90 Grad und nähst dann die lange Seite herunter. Ich nähe immer die offene Längsseite vor der gefalteten Längsseite, weil ich die beiden Hälften beim Nähen noch mal genau aufeinander ziehen kann.


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(6.)   Absteppen

Damit dein Träger stabil wird und nicht steif ist und knickt, solltest du ihn parallel zu den Außennähten innen absteppen. Du kannst dafür den einfachen Geradestich verwenden oder hübsche Ziernähte setzen.


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(7.)   Karabiner oder D-Ring anbringen

Du kannst die Träger jetzt als Henkel an deiner Tasche aufnähen oder um einen Karabiner oder D-Ring klappen. Da die Enden sauber vernäht sind, musst du den Träger auch nicht zweimal umschlagen - einmal reicht! Die Lagen sind nicht so dick und deine Nähmaschine kann das Festnähen gut schaffen.


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Nähe auf der rechten, schönen Seite und beginne ca. 0,5 cm neben dem Trägerende! Ich habe hier den Geradstich benutzt und einfach 3-mal vor- und zurückgenäht. Du könntest auch den Dreifachgeradstich benutzen. Wichtig ist, dass du eine feste, stabile Naht erhältst. Parallel dazu setzt du auf die gleiche Weise eine zweite Naht neben den Karabiner.

Wenn du sehr schwere Sachen in deiner Tasche transportieren möchtest, würde ich über die abgesteppten, senkrechten Nahtlinien innerhalb der eben gerade genähten Quernähte noch einmal drübernähen. Bei mir war das nicht nötig, deshalb habe ich darauf verzichtet. 


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Fertig ist dein Träger! Meiner hier ist 4 cm breit und mit H 250 und H 640 verstärkt. Und so sieht er an meiner Sporttasche aus:  
 
Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Wie bereits gesagt: Jeder hat einen anderen Geschmack! Deshalb experimentiere am besten mit verschiedenen Vlieseinlagen, bis du dein Patentrezept gefunden hast. Hier drei Alternativen, die ich ebenfalls sehr gut finde und dir empfehlen kann:


Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Mit Soft & Stable bekommst du voluminös gepolsterte, weiche Träger. Die 4 mm dicke, stabile Schaumstoffplatte wird hier nicht aufgebügelt, sondern einfach nur auf den Stoff gelegt. Rechne unbedingt mit einer Nahtzugabe von 1,5 cm! Ansonsten sind die Nähschritte die gleichen wie im Tutorial.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Wenn du einen festen Träger brauchst, z. B. für eine Einkaufstasche, und ein bisschen Zeit sparen möchtest, ist Bundfix eventuell das Richtige für dich. Die Vlieseline wird auf die komplette Stoffbreite aufgebügelt und einfach an den perforierten Stellen geknickt. Lass am besten an den kurzen Seiten eine Nahtzugabe von 1 cm. Dann kannst du den Stoff besser nach innen bügeln. Ich nutze Bundfix selten, weil es mir zu teuer ist. H 250 ist von der Dicke und Qualität her sehr ähnlich und im Verhältnis günstiger. 

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Nicht gerade aus der Rubrik "Simplify Nähen", aber durchaus lohnenswert ist diese schöne Variante aus zwei verschiedenen Stoffen! Der Träger ist voluminös, biegsam, ohne zu knicken, und fasst sich toll an. Hier habe ich die Gewebeeinlage G 700 mit Nahtzugabe auf die ganze Stoffbreite und -länge aufgebügelt und dann H 640 ohne Nahtzugabe, so dass die offenen Kanten wieder bequem nach innen gebügelt werden können. Eine tolle Kombination!

Für einen Träger aus zwei verschiedenen Stoffen nähst du zunächst zwei gleich große Streifen aneinander, so dass sie zusammen die gewünschte Breite ergeben. Die Nahtzugabe bügelst du schön flach, bevor du die Vlieseinlagen aufbügelst. Das Vlies muss exakt mittig platziert werden. Hier kann dir eine dünne Bleistiftlinie auf dem G 700 helfen, die du längs mittig ziehst und dann genau auf die Nahtzugabenlinie deines Stoffstreifens legst.


Einkaufstipps:

Ich habe einige Bezugsquellen ausprobiert und bin dann bei diesen Karabinern und D-Ringen* gelandet. Ich bin begeistert von der hochwertigen Qualität und ihrem Glanz. Im gleichen Shop kaufe ich auch gerne H 630, H 640 und G 700*, weil es zu einem sehr guten Preis angeboten wird.

Soft & Stable bekommst du bei Stoffsalat oder in diesen DaWanda-Shops*. Mittlerweile gibt es ein ähnliches Produkt von Freudenberg, das ich aber noch nicht getestet habe: Style-Vil* heißt es. Ich hab es nur als Messeprobe hier liegen und kann dir sagen: Es ist ca. 1 mm dicker als Soft & Stable, weniger fest und kostet genauso viel wie das amerikanische Produkt.

Für den Stoff "Peacock Feathers" von Amy Butler kann ich dir leider keine Online-Bezugsquelle nennen. Den habe ich letztes Jahr auf der Creativa gekauft. Wo ich den grün-weißen Chevron gekauft habe, weiß ich leider nicht mehr. Die anderen verwendeten Stoffe sind hier erhältlich: Jolijou Surprise*, Swafing Julia* und Riley Blake Just Dreamy*.


Hat dir mein Tutorial gefallen? Hinterlass mir gerne einen Kommentar! Ich freue mich über dein Feedback. Auch Fragen, Kritik und Anregungen sind jederzeit willkommen.

Verlinkt bei Handmade on Tuesday und DienstagsDinge 

-------
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links. Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen muss. Danke schön!

27 Kommentare

  1. So ähnlich mach ich das auch meistens... aber ich hab bisher den Stoff noch breiter zugeschnitten und nicht nur doppelt gefaltet, sondern quasi zweimal mehr (wahrscheinlich weiß jetzt keiner, was ich meine - so wie Schrägband in ganz groß...). Das geht auch, aber ich werd es bestimmt auch mal so wie du versuchen!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, was du meinst, Julia. :-) Das ist auch eine Idee... Werde ich mal ausprobieren. :-) Danke für den Tipp!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    2. Julia, Dein "Träger-Weg" ist auch meiner ;)

      Katharina, Deine Machweise finde ich aber auch sehr brauchbar, auch, wenn ich das Umbügeln der im Vergleich zu meiner bisherigen "Bügeltechnik" schmalen NZ friemeliger finde. Soft & Stable habe ich sogar noch hier und dafür finde es besonders gut!

      Lieben Dank für's Zeigen!
      Eva

      Löschen
    3. Liebe Eva,

      wahrscheinlich ist es Gewohnheits- und Übungssache. ;-) Mir reicht 1 cm Nahtzugabe. Ich hab das ganz fix umgebügelt. Aber du könntest die Nahtzugabe ja auch auf 2 cm verbreitern, wenn dir 1 cm zu friemelig ist. Der Vorteil meiner Methode ist: Du brauchst weniger Stoff. Aber wie gesagt: Es ist Geschmackssache. Viele Wege führen nach Rom. Ich werde eure Technik auf jeden Fall mal testen. Dann kann ich die Vor- und Nachteile besser abwägen. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Danke !!!
    Ich habe bisher nur die Variante mit Bundfix ausprobiert mit Canvas vom Möbelschweden. Das war etwas zu fest und hart auf der Schulter beim Tragen. Leider hat es mit der Zeit auch begonnen an einigen Stellen auszufransen.
    Deine Gurte auf den Bildern wirken so fluffig und weich - das werde ich sicher ausprobieren.
    Danke auch für die Bezugsquellen!!
    Lg Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebe Karin! In einen Schultergurt würde ich immer Volumenvlies einarbeiten. Da ist Bundfix alleine wirklich nicht so gut geeignet. Aber das muss man ja alles erst mal herausfinden. :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Du nähst so wahnsinnig ordentlich, das ist echt schön anzusehen!
    Ich bin meist zu faul mir einen Gurt zu nähen, aber Du hast recht, erst der passende Gurt macht die Tasche rund!
    Ich näh nur überall D-Ringe dran und nehme meinen ollen Wechselgurt...
    Das muss sich ändern!
    Danke für die Motivation!

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Jana! :-) Meine Träger sind zwar ordentlich und schön anzusehen, aber dein "oller Wechselgurt" ist natürlich genial und sehr clever! :-) Ich finde, das hat auch seinen Reiz! Und der Schönheit deiner Taschen tut das sowieso keinen Abbruch! Deine Tasche sind auch so immer rund! :-)

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. Super Bilder, tolle Ideen, schöne Träger!!! Du machst dir immer so viel Arbeit mit den tollen Anleitungen! Wahnsinn. Danke dafür! Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katharina,
    vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrung. Da werde ich im Taschenjahr2016 sicher nochmal drauf zurückgreifen.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hah, gestern habe ich mir 'nen Gurt genäht anstatt das Standart-Gurtband zu verwenden. Hab mich zwar in der Länge vertan, aber es hat gerade so noch gepasst. Danke für die vielen Tipps. Da greif' ich jetzt öfters d'rauf zurück.
      LG, Katharina

      Löschen
  6. Danke!! Ein sehr informativer Post, gut zu lesen. Und wie immer mit tollen Stoffen. 😄 Ich bin meist zu faul, und nehme Gurtband..
    Viele Grüße,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katharina!
    Das ist ein ganz tolles Tutorium, was ich unbedingt demnächst ausprobieren muss!
    Vielen Dank dafür,
    liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katharina,

    Sehr hübsche Träger, die Farben laden den Frühling regelrecht ein!
    Also meine Variante ist, neben Gurtband, auch die Schrägbandtechnik mit H630 als Verstärkung. Aber da ich selten meine 3Zimmer-Küche-Bad mitschleppe, reicht oft das Gurtband in 3cm Breite für meine Zwecke.
    Danke für das Tutoriel und Shopempfehlungen.

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Katharina,

    genau so mache ich es auch. Allerdings verwende ich kein Volumenvlies. Eine sehr günstige Alternative ist eine Fleecedecke vom Schweden meines Vertrauens. Entweder mit Textilkleber fixiert oder aber einfach in den Baumwollstoff eingelegt und die Nahtzugabe umgebügelt, funktioniert das ganz super :-)

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für das tolle Tutorial. So ähnlich nähe ich meine Träger auch, aber mit Volumenvlies habe ich es noch nicht probiert. Vielen Dank für den Tipp und die Bezugsquellen.

    Lieben Gruß Carmen

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja ein toller Post! Ganz vielen Dank! irgendwie habe ich mich bisher mit allen möglichen Varianten versucht, und war nie so 100 %ig zufrienden. dass man zwei Vlieseinlagen aufeinander auf den Stoff bügelt, auf die Idee wäre ich nicht gekommen. Vielen Dank! wird sofort nachgemacht und ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  12. Ein tolles Tutorial. Vor allem sehr hilfreich, was die verschiedenen Einlagen und Volumenvliessorten angeht.
    Ich muss gestehen, dass ich da früher nicht so drauf geachtet habe, was für eine Sorte ich verarbeitet habe. Ich habe etliche Varianten da - aber leider weiß ich bei den älteren Teilen, die schon etwas länger im Vorratskasten liegen, nicht mehr, welche Sorte das war.
    Das passiert mir aber bei Neueinkäufen nicht mehr. Dann kommt immer ein Zettel dran, welche Einlage es ist ;-)
    Dein Tutorial ist gespeichert und kommt bei der nächsten Tasche zum Einsatz! Dann kann ich mir endlich das blöde Wenden sparen! Das treibt einem ja immer den Schweiß auf die Stirn - vor allem bei laaaaaaaaangen Trägern...

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katharina,

    danke für das schöne Tutorial. Das Wenden von Gurtbändern ist wirklich immer ein Drama. Beim nächsten Mal probiere ich deine Variante aus ;-)

    LG,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe Deine Tutorials 😘😘😘
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  15. Danke für diese super Zusammengfassung. Ein klasse Spickzettel :-)

    Viele liebe Grüße, Susann von finnilou

    AntwortenLöschen
  16. Dankeschön!!!
    Ich will mir an meine Chobe auch so einen Gurt dranmachen, weil ich sie quer über die Schultern tragen möchte.
    Da werde ich deine Technik gleich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank für die tolle Anleitung, werde ich bei meiner nächsten Tasche ausprobieren, beim letzten Mal hat mich nämlich das Träger nähen und umdrehen genervt.
    Liebe Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die Varianten. Ich bin der Bundfix oder Gurtband Typ. Damit habe ich auch Schultertaschen gut hinbekommen. Aber die Variante mit den 2 Stoffen muss ich mir merken, damit kann man die Taschen in jedem Fall noch etwas aufpeppen.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  19. Super!
    Merci viel Mal!
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  20. Hey, mein Nähprojekt "Sporttasche" wollte ich eigentlich mit 'einfachem' Gurtband als Tragegurt versehen. Aber dein Schultergurt ist so hübsch und es sieht auch nicht schwer aus. Ich überlege es mir gerade anders! Mein Schultergurt nach deiner Idee wird der Hingucker! Davon bin ich überzeugt! *schnuddelinsche*

    AntwortenLöschen
  21. Vielen Dank für das Tutorial! Nichts ist schlimmer als Gurtband. Hier hab ich endlich eine schicke Alternative gefunden :)

    AntwortenLöschen

Danke schön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über dein Feedback!

Wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.

Liebe Grüße
Katharina